Skip to content
Site Tools
Narrow screen resolution Wide screen resolution Auto-adjust screen resolution Increase font size Decrease font size Default font size
Sie sind hier: Startseite arrow Geschichte
Geschichte PDF Drucken E-Mail

 

Erstmalig wurde Oeynhausen urkundlich im Jahre 936 erwähnt. Es hieß zu dieser Zeit Agingehusen. Im Jahr 1036 schenkte Bischof Meinwerk von Paderborn dem neugegründeten Busdorfstift in Paderborn den Haupthof Oggenhusen mit den sechs Vorwerken Sandebeck, Homa, Sastingthorp, Steinheim, Hardingthorp und Lo. Um diesen Haupthof, auch Burg Oeynhausen, entwickelte sich die  heutige Ortschaft Oeynhausen mit der  typischen Struktur des westfälischen Haufendorfes.

Aus den bischöflichen Vögten entwickelte sich das Geschlecht derer von Oeynhausen, die bis zum Jahre 1529 Grundbesitz in Oeynhausen hatten, der dann in den Besitz derer von Spiegel zum Desenberg überging, die bis  ins 19. Jahrhundert hier Lehnsherren waren

Oeynhausen hat heute ca. 580 Einwohner, Kindergarten und Grundschule (auch für die Ortschaften Merlsheim, Himmighausen und Schönenberg).

 

"Burg" Oeynhausen
 

Bei der Lektüre der Schulchronik stolperte der damalige, inzwischen verstorbene Ortsheimatpfleger Bruno Scheller über den Satz „In  Oeynhausen soll eine Burg gestanden haben“. Außerdem hatte die verstorbene Mutter des Josef Kemper oft von einem Schloss gesprochen,  das vor Jahrhunderten in Oeynhausen gestanden haben soll. Und - Bauarbeiter wollten bei der Erweiterung der Werkstatt Kemper auf 1,50 m  breite Mauern gestoßen sein.

 

clip_image005
 
Der obere Teil der Mauer hat eine Breite von ca. 90 cm und eine Tiefe von 110 cm. Die Quermauer ist 13 0 cm breit. Dahinter liegen Bodenplatten.
 

Ausgerüstet mit diesen vagen Angaben machte sich Bruno Scheller mit  Mitgliedern des Heimatvereins auf die Suche. Anfang 1988 wurden dann  auf dem Gartengelände der Familie Kemper auf einer Länge von 15 m und einer Breite von  0,5 m bis 0,9 m Mauerreste  freigelegt. Außerdem wurden  Teile eines Plattenbodens und Keramikbruchstücke aus dem 18. Jh.  nachgewiesen.

Nach Ansicht des  Westfälischen Museums für Archäologie / Referat  Mittelalter" stellt die Ausführung eines solch großen Gebäudes aus Stein  für diese Zeit im dörflichen Bereich eine außerordentliche Seltenheit  dar und kann nur durch hervorgehobene Bedeutung und Funktion erklärt werden.
 
Unter Hinzunahme der urkundlichen Überlieferung zu Oeynhausen ist in  Betracht zu ziehen, dass es sich um den 1036 zuerst erwähnten Amtshof  der Bischöfe von Paderborn handeln kann".

 

 

 

 
 

Kalender

September 2017 Oktober 2017 November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Week 39 1
Week 40 2 3 4 5 6 7 8
Week 41 9 10 11 12 13 14 15
Week 42 16 17 18 19 20 21 22
Week 43 23 24 25 26 27 28 29
Week 44 30 31

Wetterdienst

Das Wetter heute
Das Wetter morgen

Suche in Wikipedia

Search Wikipedia